Presse
01.03.2019, 12:00 Uhr | Schwäbische Zeitung | Barbara Bauer
Räte loben Entwurf für Markdorfer Grundschule

Die Jakob-Gretser-Schule in Markdorf soll saniert und erweitert werden. Architekt Afshin Arabzadeh vom Nürtinger Büro „weinbrenner.single.arabzadeh“ hat den Entwurf am Dienstag dem Gemeinderat vorgestellt, nachdem er sie bereits einige Tage zuvor der Öffentlichkeit präsentiert hatte. Von den Räten erhielt er positive Reaktionen.
Die Jakob-Gretser-Schule in Markdorf soll saniert und erweitert werden. Die Kostenschätzung liegt bei knapp 23 Millionen Euro. (Foto: Barbara Baur)
Die Sanierung und Erweiterung der Grundschule ist ein Großprojekt für Markdorf. Bis die Planungen abgeschlossen sind, soll es noch bis Ende des Jahres dauern. Insgesamt rechnet das Architekturbüro mit einem Zeitfenster von gut vier Jahren: Ende 2023 sollen die Arbeiten am Gebäude abgeschlossen sein. Laut Schätzung ist mit Kosten in Höhe von 22,76 Millionen Euro zu rechnen.
 
Um Platz für die Erweiterung zu schaffen, ist der Abbruch der Turnhalle aus den 1960er-Jahren und des sternförmigen Anbaus aus den 1980er-Jahren geplant. Auf der Fläche südlich des Hauptgebäudes entsteht eine neue Sporthalle, deren Dach eine begehbare Freifläche werden soll. Westlich schließt sich ein L-förmiger und insgesamt fünfstöckiger Anbau an. In dessen unteren beiden Geschossen entsteht eine zweite Turnhalle. Die beiden Sporthallen befinden sich auf gleicher Ebene und sind über einen Flur miteinander verbunden. Außerdem sind Umkleiden und drei Geräteräume geplant.
 
Markantes Dach bleibt sichtbar
 
Auf den drei Stockwerken darüber sind drei sogenannte „Lern-Cluster“ geplant, in denen Klassen- und Gruppenräume sowie Differenzierungsräume und offene Lernbereiche ihren Platz finden. Der Anbau soll bis zur Traufhöhe des Altbaus von 1926 reichen, sodass das markante Satteldach optisch „ungestört“ bleibt, wie Afshin Arabzadeh sagte. Auch im Altbau soll die Raumaufteilung verändert werden. Dort und über der Mensa sollen zwei weitere Lern-Cluster entstehen.
 
Die Mensa soll künftig zur Aula hin geöffnet werden können, sodass in der Schule ein großer Veranstaltungsraum entsteht. An der Westseite des Gebäudes ist ein Aufzug vorgesehen, damit alle Stockwerke barrierefrei erreicht werden können. Die Turnhallen sollen sowohl über die Schule, also den Haupteingang erschlossen werden, als auch über einen Zugang von außen, sodass zum Beispiel Vereine sie unabhängig vom Schulbetrieb nutzen können.
 
Christane Oßwald (Umweltgruppe) bezeichnete die Entwürfe als „sehr gelungen“. In Markdorf bestehe im Grundschulbereich dringend Handlungsbedarf. Das Raumkonzept werde den Anforderungen an eine moderne Schule mit Ganztagsangeboten gerecht und der Sportbereich entspreche erstmals den gesetzlichen Vorgaben. Die Umweltgruppe setze sich vehement dafür ein, die benachbarten Grünflächen unberührt zu lassen.
 
Abriss verständlich erklären
 
„Wir sind überzeugt von diesem Entwurf“, sagte CDU-Faktionsvorsitzende Susanne Sträßle. Es sei alles kompakt an einer Stelle. Sie regte an, zusätzlich Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben, um den Bürgern verständlich zu machen, warum der Anbau aus den 1980er-Jahren abgerissen werden müsse. Diesen Vorschlag griff Uwe Achilles (SPD) auf. „Manchmal ist es schwer nachvollziehbar, warum Teile aus den 1980ern abgerissen werden“, sagte er. Er lobte die klare Struktur des Entwurfs. „Wir wollen einen Standard schaffen, der länger hält“, sagte er. Und: „Die SPD steht zu dem Entwurf.“
 
Dietmar Bitzenhofer, Sprecher der Freien Wähler, lobte den Entwurf ebenfalls als „gelungen“. „Der Platz für die Schule ist der richtige“, sagte er. Die Summe der Kostenschätzung sei gewaltig, doch relativiere sich, wenn man betrachte, dass zwei Sporthallen und die Kosten für eine Interimslösung mit eingerechnet seien. Arnold Holstein (FW) forderte eine Kostendeckelung. Allerdings lasse sie sich schlecht realisieren, entgegnete der Architekt. „Wir rechnen werde schön noch zu üppig, soweit wir es überschauen können. Vieles ist aber nicht absehbar“, sagte Arabzadeh.
Zusatzinformationen
aktualisiert von Susanne Schwaderer, 12.03.2019, 22:00 Uhr
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU Ortsverband Markdorf  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.03 sec. | 22345 Besucher