Presse
15.11.2018, 16:00 Uhr
CDUCDU-ler wollen beim Bürgerentscheid für „Nein“ stimmen-ler wollen beim Bürgerentscheid für „Nein“ stimmen
Die Mitglieder des CDU-Stadtverbandes setzen auf Kontinuität: In der Jahreshauptversammlung am Dienstag sind die bisherigen Vorstandsmitglieder einstimmig bestätigt worden. Damit wird Susanne Schwaderer für weitere zwei Jahre den Stadtverband leiten. Für langjährige Treue zu den Christdemokraten wurden Hermann Höflacher und Ralf Schiminski geehrt. Der CDU-Bezirksvorsitzende Thomas Bareiß gab einen Ausblick auf die im Mai anstehenden Kommunal- und Europawahlen.
Ehrungen für 25 Jahre und 40 Jahre CDU-Mitgliedschaft (vlnr Kreisvorsitzender Volker Mayer-Lay, Stadtverbandsvorsitzende Susanne Schwaderer, Ralf Schiminski (25 Jahre), Hermann Höflacher (40 Jahre), Parl. Sts. Thomas Bareiß MdB. Bild: Brigitte Walters / S

Im CDU-Stadtverband laufen bereits die Vorbereitungen für den Kommunalwahlkampf im Mai, berichtete Susanne Schwaderer. Vorher gebe es noch einen wichtigen Termin, den Bürgerentscheid im Dezember. Der Stadtverband unterstütze die Entscheidung des Gemeinderates zur Nutzung des Bischofsschlosses als Rathaus. „Wir wollen das Gebäude zu dem machen, was es früher war, der Sitz einer Verwaltung“, sagte Schwaderer. Damit erhalte die Stadt die Chance, das bisherige Areal für die Zukunft attraktiv zu gestalten. Deshalb gelte es beim Bürgerentscheid mit „Nein“ zu stimmen. Im vergangenen Jahr gab es zwei Stadtgespräche zu den Themen Verbraucher und Landwirtschaft. Beim zweiten ging es um Energiepolitik. Neben den eigenen Terminen seien auch die Veranstaltungen der Markdorfer Vereine und Organisationen besucht worden, um das ehrenamtliche Engagement der Bürger zu unterstützen, erklärte Schwaderer.

Kurz aus dem Gemeinderat berichtete Kerstin Mock. Auch sie forderte die Christdemokraten auf, zum Bürgerentscheid zu gehen. Neben den Beratungen und Entscheidungen zum Bischofsschloss habe es noch zahlreiche andere Themen im Gemeinderat gegeben, so das neue Betreuungskonzept für die Grundschule, das sich an einer Ganztagsschule orientiere. Die Planungen für einen neuen Kindergarten im Markdorfer Süden wurden vergeben. Die Erschließung des Weilers Möggenweiler beginne im kommenden Jahr. Seit Monaten soll sich die Situation am Bahnübergang Gutenbergstraße verbessern, doch die Bahn sei ein sehr schwieriger Partner. Der Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär im Bundeswirtschaftministerium Thomas Bareiß ermunterte, die Mitglieder zum Gemeinderat zu kandidieren. Die politische Arbeit vor Ort sei die Königsklasse als Abgeordneter. Er verdeutlichte die Probleme die es geben kann: Zum einen werde die CDU in Berlin zur Energiewende gedrängt, zum anderen gebe es Proteste, wenn die Windräder in der Gemeinde errichtet werden sollen.

Im Januar werde die CDU mit einer Diskussion mit dem Europa-Abgeordneten Norbert Lins in das Wahljahr starten, kündigte Schwaderer an. Dabei gelte es die CDU als Europa-Partei zu präsentieren, die sich seit Jahrzehnten für ein vereinigtes Europa einsetze.

In den Vorstand wurden gewählt: Vorsitzende Susanne Schwaderer, Stellvertreter Peter Freyas und Ursula Hutter-Koenen, Schatzmeister Lennert Bock, Schriftführerin Ulrike Specker. Als Beisitzer wurden gewählt: Hauke Frenzel, Thomas Geßler, Monika Hofmann, Ingo Mutter, Markus Maier, Simon Pfluger, Ralf Schiminski, Tobias Kreidler, Hubert Roth und Susanne Sträßle.

aktualisiert von Susanne Schwaderer, 02.12.2018, 16:04 Uhr
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU Ortsverband Markdorf  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.05 sec. | 21527 Besucher